Wie wählt man die richtige Sandstrahlkabine?

MM 2010 | Druck-Strahlkabine

Wie wählt man die richtige Sandstrahlkabine?

Sie suchen nach einer Sandstrahlkabine und sind nicht sicher für welchen Typ Sie sich entscheiden sollen bzw. welche Unterschiede es gibt?

Wir möchten Ihnen mit ein paar einfachen Regeln weiterhelfen, sodass Sie sich einen groben Überblick verschaffen können!

 

# 1: Schauen nicht nur auf den Preis!

Injektor-Strahlkabinen sind grundsätzlich günstiger als Druck-Strahlkabinen.

Grundsätzlich können aber auch Injektoranlagen sehr leistungsfähig sein und im Dauerbetrieb verwendet werden. Dagegen ist die Leistung einer Druckstrahlanlage um ein vielfaches höher.

Unterschiede Injektor-/ Druck-Strahlen:

  • Erklärung Injektorstrahlen:

Beim Injektorstrahlverfahren wird das Strahlmittel aus dem Strahlmittelsammeltrichter gesaugt. Durch die Mischkammer / Strahlkopf und der entsprechend abgestimmten Luft- u. Strahldüse wird das verwendete Strahlmittel angesaugt und dem Luftstrom zugeführt.

Die Sandmenge kann dabei nicht stufenlos reguliert werden.

  • Erklärung Druckstrahlen:

Beim Druckstrahlverfahren wird das Strahlmittel mittels Druckbehälter aus der Strahldüse geschossen. Durch Luftzufuhr, in den mit Strahlmittel befüllten Kessel, schließt dieser und das Luft-Sand-Gemisch wird zum Strahlkopf gepresst.

Die Strahlkabinen sind dadurch immer mit einem Druckkessel verbunden.
(fest am Kabinentrichter angebracht oder auch neben der Kabine stehend)

Die Sandmenge, als auch der Strahldruck kann dabei stufenlos reguliert werden.
Das Druckstrahlen ist ca. 5-10 x stärker als das Injektorstrahlen, jedoch ist dabei auch der höhere Luftverbrauch, welcher abhängig von der eingesetzten Strahldüsengröße, zu beachten.

Prüfen Sie die effektive Liefermenge Ihres evtl. bereits vorhandenen Kompressors!!

  • Luftverbrauch Injektor: von 300 ltr./min bis 1.000 ltr./min.
  • Luftverbrauch Druck: ab 1.000 ltr./ min bis 3.000 ltr./min.

 

# 2: Was möchten Sie Sandstrahlen und wie lang darf es dauern?

Eine der wichtigsten Fragen die Sie sich beantworten sollten, bevor Sie sich für eine Sandstrahlkabine entscheiden, ist welche Teile Sie bearbeiten möchten!

  • Strahlen Sie beispielsweise Stahlteile mit enormen, hartnäckigen Verrostungen oder auch mit vielen harten Oberflächenbeschichtungen wie z.B. pulverbeschichtete Teile
  • oder möchten Sie vielleicht Aluminiumteile leicht aufrauen oder sogar nur polieren

Wenn Sie vorhaben, viele Teile mit harten Oberflächen zu bearbeiten oder Ihre Teile teilweise mehrere Farbschichten enthalten, welche Sie schnell und effektiv entfernen möchten kann grundsätzlich zu einer Druckstrahlanlage geraten werden.
Ist der Faktor Zeit nicht das ausschlaggebende Kredo bei Ihnen und Sie möchten hin und wieder diverse Teile entrosten oder von „normalen“ Lacken befreien kann davon ausgegangen werden, dass Ihnen die Leistung einer Injektor-Strahlkabine in Verbindung einer entsprechender Kompressorleistung ausreichen wird.

Auch das Glasperlstrahlen wird überwiegend in Injektorstrahlanlagen durchgeführt, da bei höheren Strahldrücken die Glasperle in kurzer Zeit zerplatzt.

 

#3. Welche Art von Strahlmittel werde ich  verwenden?

SCHLACKE

Ebenso wichtig ist die richtige Wahl des Strahlmediums. Es gibt verschiedenste Sorten und Korngrößen an Strahlmittel, welche unterschiedlichste Eigenschaften haben. Es gilt darauf zu achten, dass für Sie passende Mehrweg-Strahlmittel zu verwenden.

 

Lesen Sie mehr über Sandstrahlmaterial <== Klicken Sie hier

 

# 4. Größe

Die Größe Ihrer Strahlkabine die Sie wählen, sollte sich nach den größten Bauteilen die Sie strahlen möchten, richten. Bedenken Sie dabei möglichst auch zukünftige Bauteilgrößen, da erfahrungsgemäß die Strahlarbeiten zunehmen wenn Sie eine Strahlkabine im Hause haben.

Bearbeiten Sie Kleinteile oder möchten auch größere Bauteile oder evtl. Stangenmaterial bearbeiten? Dabei ist grundsätzlich empfehlenswert die optionalen seitlichen Ein- u. Durchschieböffnungen zu integrierten um für den Fall der Fälle eben auch Bauteile zu bearbeiten die über das Kabinenmaß hinausgehen.

 

 

 

# 4. Absauganlage

Es gibt verschiede Modelle von Absauganlagen welche auf Ihre Anwendung abgestimmt sein sollte.

Ist die Absaugung zu klein dimensioniert haben Sie nicht nur Probleme mit erhöhter Staubentwicklung im, sondern auch außerhalb des Strahlraumes. Ist die Filteranlage zu groß ausgelegt haben Sie noch verwendbares Strahlmittel im Reststaubbehälter und dadurch vermeidbar-hohe Strahlmittelkosten.

Reicht für kleinere Injektor-Strahlkabinen mit unregelmäßiger Auslastung teilweise ein nebenstehender Taschenfilter sollten die Wahl wiederrum bei häufiger Anwendung oder bei den deutlich leistungsstärken Druckstrahlkabinen zwingend auf einen darauf abgestimmten, leistungsstarken Patronenfilter fallen.

Bei den Strahlkabinen kann die Patronenfilter-Absauganlage mit automatischer Filterabreinigung fest an der Kabinenrückseite integriert werden. Diese platzsparende und moderne Bauweise hat neben dem geringen Aufstellmaß den Vorteil, dass Sie die Absaugung nicht zusätzlich mit Verbindungsschläuchen anschließen müssen.

Durch die seitlich-herausnehmbare Staubschublade kann die Anlage trotzdem direkt an die Wand gestellt werden. Die Absaugleistung lässt sich mittels Abluftklappen regulieren oder Sie wählen eine frequenzgeregelte Patronenfiltereinheit.

 

# 5. Türen / Bestückung

Sandstrahlschranktüren

Wie Sie die Teile in die Strahlkabine laden möchten ist auch wichtig. Möchten Sie die Teile von vorne oder teilweise sogar mit einem Gabelstapler beladen dann sollten Sie ein Modell mit abgewickelter Frontklappe wählen! Alternativ zu den Frontladern gibt es auch Strahlkabinen mit seitlichen Türen zur Be- und Entladung.

 

 

 

 

 

# 6. Zubehör

Schwenkarm-Set

Zubehör kann Ihre Arbeit erleichtern. Sie können unter anderem zwischen einem einfachen Schwenkarm mit Düsenkopfhalterung, einem rotierenden Korb zum automatischen Sandstrahlen von schüttfähigen Kleinteilen,  manuellen oder automatischen Drehtellern und  vielem mehr wählen.

Bitte beachten Sie dabei die Kompatibilität für Ihre gewählte Anlage.

 

 

 

# 7. Beleuchtung

Ihre Strahlkabine sollte mit ausreichender Beleuchtung ausgestattet sein.

Bei unseren Anlagen verbauten wir ausschließlich energiesparende, blendfreie LED-Leuchten welche mit einer wechselbaren Kunststoffabdeckung im Kabinendach angeordnet sind.

 

 

# 8: Konstruktion 

Möchten Sie eine wartungsarme und leistungsfähige Anlage mit stabiler Konstruktion, an der Sie auch noch in 20 Jahren Spaß am Sandstrahlen haben? Wir fertigen alle unsere Anlagen gemäß den aktuellen Normen und Vorschriften in stabiler Stahlblechkonstruktion welche im Arbeitsraum mit einer schützenden, gewebeverstärkten und hellen Gummiauskleidung versehen werden.

Zudem verbauen wir ausschließlich Borcarbid-Strahldüsen, welchen unabhängig vom eingesetzten Strahlmedium eine Standzeit von ca. 800-1.000 Strahlstunden haben.

Wir hoffen, dass wir mit diesem Blog-Beitrag Ihre Entscheidung ein wenig erleichtert haben und Ihnen einen Überblick verschaffen konnten. Bei Rückfragen sowie für weitere Information kontaktieren Sie uns bitte gerne telefonisch, per Mail oder per WhatsApp. Wir beantworten gerne alle Ihre Fragen und helfen Ihnen die richtige Sandstrahlkabine, welche Ihren Anforderungen und Ihrem Budget entspricht zu finden.

Sapi Ihr Spezialist

Sprechen Sie mit unserem Herrn Sebastian Fertl,

wir unterbreiten Ihnen gerne ein kostenloses Angebot.

Tel.: +49 9083-9615-31

Fax:  +49 9083-9615-99

E-Mail: info@sapigmbh.de

Was this article helpful?
YesNo


Open chat
Willkommen bei der SAPI GmbH.
Benötigen Sie Hilfe oder zusätzliche Informationen?